Home

Bei gottesdienstlichen Handlungen spielt die Absicht eine große Rolle. Wichtiger als die Absicht mündlich auszusprechen, ist die Absicht aus dem Herzen zu fassen. In diesem Zusammenhang ist es für die Absicht ausreichend, wenn man sich bewusst ist zu fasten. Das Aufstehen zum Sahur ist auch ein Zeichen der Absicht. Auch wenn die Person es nicht geschafft hat zum Sahur aufzustehen, aber im Bewusstsein ist das er fasten muss, zählt es als Absicht.

Die Zeit für die Absicht zum Fasten, beginnt mit der Zeit des Abendgebetes.

Die Absicht für das Fasten im Ramadan oder andere Arten wie Gelübde oder zusätzliches Fasten wo der Zeitpunkt festgelegt ist, ist bis circa eine Stunde vor dem Mittagsgebet auszudrücken. Alle anderen Arten wie das Nachholen vom Fasten, das Fasten als Sühne für die versäumten Fastentage oder Gelübdefasten an denen kein Zeitpunkt festgelegt ist, müssen bis vor der Morgendämmerung ausgedrückt sein.